www.Betriebshaftpflicht.at

Ev.-luth. St.Lambertus-Kirchengemeinde Kirchtimke

Trauerfall

"Wir haben einen Gott, der hilft..."

"Wir haben einen Gott, der da hilft; und einen Herrn, der vom Tode rettet." Ps 68,21

Beerdigung und Trauerbegleitung

Das Pfarramt begleitet Sie auf Wunsch in Ihrer Trauerzeit. Die christliche Bestattung geschieht im Vertrauen darauf, dass unser Leben und Sterben in Gottes Händen geborgen ist. Der Trauergottesdienst in den Kapellen unserer Dörfer oder in der Kirche ist ein würdiges Geleit für die Verstorbenen und gibt denen Zuspruch und Trost, die zurückbleiben.

Als Kirchengemeinde sind wir für Sie in der Gemeinde da, wenn Sie einen nahe stehenden Menschen verloren haben.
Aus der Erfahrung wissen wir: Das Abschiednehmen ist ein schmerzlicher Prozeß. Trauer und neue Hinwendung zum Leben brauchen Zeit - und es ist wichtig, dabei nicht das Gefühl zu haben, ganz allein zu sein. Dinge müssen sich neu ordnen, der Übergang in einen neuen Lebensabschnitt braucht sichtbare Gestaltung - für die im Tod Vorausgegangenen wie für die Hinterbliebenen. Die kirchliche Feier zur Beerdigung bereiten wir darum sorgfältig mit Ihnen vor.

Im Gemeindegottesdienst am Sonntag wird nach einer kirchlichen Trauerfeier bei uns in Kirchtimke der Verstorbenen gedacht. Ebenso am Ewigkeitssonntag, bevor am ersten Advent das neue Kirchenjahr beginnt. Dazu laden wir herzlich alle Angehörigen ein.

Weitere Informationen und Texte unter:

https://www.landeskirche-hannovers.de/evlka-de/wir-fuer-sie/begleiten/trauer-und-tod/christlicher-abschied

 

Trost

"Wir wollen nicht trauern, dass wir sie verloren haben, sondern dankbar sein, dass wir sie gehabt haben, ja auch jetzt noch besitzen; denn wer heimkehrt zum Herrn bleibt in der Gemeinschaft der Gottesfamilie und ist nur voraus gegangen."
(Hieronymus)

 

Meditation: Fragen und Hoffnung

Altartuch in Kirchtimke

Was bleibt, wenn ich Abschied nehmen muss vom Leben,
wenn mich ein vertrauter Menschen verlässt ?

Was bleibt einmal von mir selbst,
wenn auch meine Zeit abgelaufen ist ?

Es tut so weh, dass ich das bisherige Leben nicht festhalten kann.
Ich bin unendlich traurig und grüble über den Sinn und was nun kommt.

Das Leben ist ein unverfügbares Geschenk Gottes.
Wunderbare Sonnenaufgänge, gelungene Augenblicke miteinander,
empfangene und geschenkte Liebe,
sie wirken weiter, ich hoffe es.

Doch jetzt reißt etwas ab, das mich bisher im Leben begleitet, gestärkt und auch getragen hat.
Das fehlt mir jetzt, es ist nun vergangen.

Kein Wort kann jetzt mehr gesprochen oder zurück genommen werden.
Und keine Tat kann wieder gut gemacht werden, selbst wenn ich es wollte.
Auch Schuld und Versagen hängen mir nach.
Ich leide darunter.

Was gibt mir neue Kraft, wenn mein Leben zerbricht, Gott ?
Bist du da ?
Hörst du mich?
Nimmst du mich auf in dein Reich, dass grösse und weiter ist, als ich es glauben kann ?

Mein Gott, ich hoffe auf dich!


(W.P.)