Ev.-luth. St.Lambertus-Kirchengemeinde Kirchtimke

Aktuelles / Berichte

Partnerschaftstreffen vom 23.-25.8.2019

Übers Wochenende machten wir uns mit einer kleinen Delegation auf den Weg zu unseren Freunden in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Böhlitz-Ehrenberg. Unsere Partner hatten einen Gemeindeausflug organisiert, der uns in diesem Jahr zum Schloß Rochlitz und auf die Wechselburg führte. Die Führung in Rochlitz machte uns u.a. mit Elisabeth von Hessen/Rochlitz bekannt, einer bedeutenden und einflußreichen Frau der Reformationszeit. Gemeindeabend und ökumenischer Ortsteilgottesdienst am Sonntag gehörten weiter zum Programm.
Mehr unter Partnerschaft

 

Familiengottesdienst zur Begrüßung

Zu Beginn des neuen Schuljahres startete die Konfirmandenarbeit im 4.Schuljahr am Sonntag nach Schulbeginn mit einem Familiengottesdienst. Mit dabei war das Team vom Kindergottesdienst, das den Gottesdienst mit Pastor Preibusch gestaltete. "Gott nahe zu sein ist mein größtes Glück!", so lautete das Thema.

 

"Geh aus mein Herz" - ein beschwingter Abend

Feierabend für Frauen am 19.Juni 2019: "Geh aus mein Herz"

Die Kirchengemeinden in der Samtgemeinde Tarmstedt hatten am Mittwoch, 19.Juni 2019, zum nächsten Frauenabend eingeladen. Thematisch ging es um das Sommerlied „Geh aus mein Herz“. Es machte Spaß mitzusingen und auch der Text beschwingt das Herz. Zugleich boten die vielen Verse auch nachdenkliche Töne, so wie einige weitere ausgewählte Lieder auch. Ein kleiner Imbiss und Getränke gehörte wie immer am Abend auch dazu.

 

Fahrradausflug vom 15.Juni 2019

Ausflug Lilienhof 2019

9. Fahrradausflug: Samstag, 15. Juni 2019 mit Andacht im Grünen
Einmal im Jahr schwingen sich Pastor und Gemeindeglieder auf das Rad zur Fahrt ins Blaue. Diesmal ging es von Kirchtimke Richtung Worpswede. Treffpunkt war am Vorplatz der Kirche um 13 Uhr. " Mir macht es viel Spaß, miteinander unterwegs zu sein und in der Natur Andacht zu halten", freute sich Pastor Wolfgang Preibusch. Die Gruppe kehrte zu Kaffee und Kuchen ein und stärkt sich für die Rückfahrt auf dem Lilienhof. Die Tour führte auf guten Wegen abseits großer Strassen durch die Natur und wurde von der Fahrradgruppe Kirchtimke geführt und gesichert. Das Ziel war eine Überraschung. Auf dem Gelände des Lilienhofes gab es eine freundliche Führung über das Gelände und durch das Museum.

mehr unter FAHRRADAUSFLUG

 

Visitationsgottesdienst vom Pfingstmontag

Am Pfingstmontag, 10.Juni 2019, fand in der Kirchtimker St.Lambertus-Kirche der Visitationsgottesdienst in der Region statt. Den Gottesdienst gestalteten die beiden Pastoren Benjamin Fromm und Wolfgang Preibusch gemeinsam, musikalisch unterstützt vom Kirchtimker Kirchenchor und Posaunenchor. Im Anschluss blieb die versammelte Gemeinde zum Kirchkaffee bei der Kirche, das Gelegenheit zum Austausch bot. Superintendentin Jutta Rühlemann überbrachte die Grüße des Kirchenkreises und sprach im Gottesdienst von den Stärken und Herausforderungen in der Region. Leitender Gedanke war zu Pfingsten die Kraft Gottes, die für alles eigene Tun Motor und Halt ist.

 

Beide landeskirchlichen Kirchengemeinden Kirchtimke und Wistedt/Tarmstedt wurden von Superintendentin Jutta Rühlemann in diesen Wochen besucht, es ging dabei um eine Bestandsaufnahme der kirchlichen Arbeit vor Ort. Den Abschluss bildete der feierliche Gottesdienst.

 

Kuchen für den Gottesdienst im Heimathaus Breddorf

Der Heimatverein Breddorf hatte am ersten Sonntag im November im Heimathaus alles für den Gottesdienst vorbereitet. Mit dabei war auch Vikar Robert Brühl, der sich mit Pastor Preibusch über den großen Kuchentisch freute, denn im Anschluss an den Gottesdienst fand ein Kaffeetrinken statt. Den selbstgebackenen Topfkuchen und Butterkuchen liessen sich die Besucher nicht entgehen. Knapp 100 Gottesdienstteilnehmer waren zur "Kirche im Dorf" gekommen. Die Kirchengemeinde sagt allen herzlich Dank, die mitgewirkt haben.

 

Reformationstag - gemeinsamer Gottesdienst

In diesem Jahr feierten die Kirchengemeinden der Samtgemeinde Tarmstadt den Reformationstag mit gemeinsam einem Gottesdienst. Die St.Lambertus-Kirche war gut gefüllt und thematisch ging es um Hoffnung und Zuversicht aus dem Glauben. Psalm 124 wurde dazu mit dem Reformationsgeschehen in Verbindung gebracht und szenisch dargestellt. Es war ein gelungener Gottesdienst mit guter Gemeinschaft untereinander. Auch in Zukunft soll der Reformationstag nun abwechselnd in den Kirchen gefeiert werden, mit dabei ist auch die SELK.

 

Einführung des Gemeindebeirates: 11.11.2018

Einführung des Gemeindebeirates in Kirchtimke

Für die Kirchengemeinde Kirchtimke war es am Sonntag, der 11. November 2018, ein besonderer Tag. Nach der erfolgreichen Kirchenvorstandswahl im Frühjahr wurden nun auch die neuen berufenen Mitglieder für den Gemeindebeirat eingeführt.
Folgende Gemeindeglieder sind nun für sechs Jahre vom Kirchenvorstand berufen:
Andrea Hunfeld, Karola Preibusch, Andrea Rugen (alle Kirchtimke); Dörte Postels (Hemel); Petra Müller (Hepstedt);
Elisabeth-Otten Aminger und Margret Drewes (beide Breddorf).
"Alle Mitglieder sind bereits in der Kirchengemeinde aktiv und decken weite Teile der Gemeindearbeit und des Kirchspiels ab", teilt der Ortspastor weiter mit und nennt Mini-Club, den Kindergottesdienst, die Chören, den Besuchsdienst bis hin zu einer Vertreterin der nebenberuflichen Mitarbeiter beim Gemeindehaus, der Kirche und im Büro.
"Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit dem Gemeindeberat", sagt Pastor Wolfgang Preibusch für den Kirchenvorstand. "In der letzten Periode hat uns der Beirat gut getan, hat uns neue Impulse gegeben und ganz praktisch geholfen!" So ist z.B. der lebendige Adventskalender im Kirchspiel vom Gemeindebeirat angeregt und organisiert und schöne Partnerschaftstreffen organisiert worden. Die Kirchengemeindeordnung sieht ausdrücklich vor, dass der Kirchenvorstand zur Förderung des Gemeindelebens und zur eigenen Entlastung einen Gemeindebeirat berufen kann. In Kirchtimke hat das bereits Tradition. Der Gemeindebeirat hat bestimmte Vorschlagsrechte, ist auch im Kirchenvorstand vertreten und darf bei wichtigen Entscheidungen nicht übergangen werden. Näheres regelt die Kirchengemeindeordnung.

 

Kleine Auswahl

Mitglieder im Kirchenvorstand 2018 - 2024

Marlies Giese, Hepstedt. Betreuungskraft im Altenheim  Ralf Heitmann, Kirchtimke. Kaufm. Angestellter  Ute-Marie Hendschke, Breddorf. Hausfrau 
Annegret Lünzmann, Ostertimke. Bankkaufrau in ATZ  Gudrun Meyer, Hepstedt. Krankenschwester  Maik Röhrs, Steinfeld. Tischler 
Christa Schumacher, Ostertimke. Hausfrau  Wilhelm Schwiering, Hepstedt. Rentner  Matieu Steinberg, Kirchtimke, Rettungssanitäter 
     
     
     

Tauffest mit Kirchtimker Quellwasser

Mehr unter Tauffest

 

Zwischen Himmel und Hamme

Mehr unter Partnerschaft

 

Basar-Team setzt sich für Projekt in Serbien ein

Foto: Zevener Zeitung

Durch den Verkauf von gespendeter Kleidung und Büchern im Gemeindehaus der Kirchengemeinde Kirchtimke kamen Anfang März 2015 2.088 € zusammen. Ein Team aus engagierten Frauen der beiden Kirchengemeinden Kirchtimke und Wilstedt hatten sich vorgenommen, wie in den Vorjahren durch einen Basarerlös ein wichtiges Hilfsprojekt zu unterstützen. Viele haben dabei mitgewirkt und sich in den Dienst der guten Sache gestellt.

Aus dem Bericht der Zevener Zeitung:
"Hilfe für ein wirklich freies Leben" heißt die Initiative von Pastor Daniel Kuranji im serbischen Novi.Sad, die den Erlös des Basares
erhalten soll. Dort leben Männer, die endgültig vom Heroin loskommen wollen. "Sie sind nicht wegen des Heroins hier, sondern wegen der Wunden, die sie mit Heroin versucht haben zu heilen", sagt Mitarbeiter Jana.

Reinhild Heitmann kennt das Projekt aus eigener Anschauung. 2011 war die Kirchtimkerin dort, seitdem hält sie Kontakt zu Pastor Kuranji. "Er leistet sehr bewegende Arbeit", weiß Reinhild Heitmann. Und das mit unglaublichem Erfolg, wie sie versichert. Doch funktioniere das Ganze nicht ohne
Unterstützung durch Spender. Die werden sogar zunehmend wichtig werden, weil "Hilfe für ein wirklich freies Leben" künftig auch jungen Frauen angeboten werden soll. Zudem leidet Novi Sad nach wie vor an den Folgen der verheerenden Überschwemmungen vom Mai vergangenen
Jahres.


Inzwischen konnte der Erlös übergeben werden und tatsächlich ist auch die Erweiterung des Projektes für Frauen angelaufen. Das Basar-Team dankt allen Spendern, Helferinnen und Helfern und Kirchengemeinde freut sich über so viel Engagement für eine gute Sache!

 

Hilfe für ein freies Leben - Projekt in Serbien

Bericht Zevener Zeitung 2015

Kleiner Jahresausblick 2018/2019

Was beschäftigt die Menschen in dieser Zeit?
Es sind vor allem persönliche Fragen nach der Sicherheit und der Zukunft. Wie wird es mit der Rente und Pflege im Alter? Kommen neue Kriege oder kann sich das Leben friedlich entwickeln? Hat das Leben bei Klimawandel und Rohstoffknappheit Zukunft?

Als Kirche wollen wir den Menschen in ihren Fragen nahe sein und als große Organisation in guter Weise unseren Teil dazu beitragen, dass auch in Zukunft das Leben miteinander in unserer einen Welt gelingen kann.

Vermeidung von Armut und die Pflege im Alter sind große Herausforderungen in einer kinderarmen Gesellschaft, auch für die Diakonie in der Kirche. Bewahrung der Schöpfung ist seit mehr als 35 Jahren ein bleibendes Thema, das Teil des persönlichen Glaubens und Handelns ist. Frieden und Versöhnung ist ein Grundanliegen unserer Verkündigung und unserer Gebete. Ein großer gemeinsamer Friedensgottesdienst zu Volkstrauertag in der Samtgemeinde ist uns ein Anliegen.

Kirchlich ist es für uns eine wichtige Frage, welche Bindungskräfte unsere Gemeinden in der weiteren Zukunft bewahren und entwickeln können. Das Teilnahmeverhalten an Gottesdiensten, Gruppen und Kreisen verändert sich. Freizeit und Erholung sind zu den kostbarsten Gütern geworden angesichts von zunehmendem Streß, wachsender digitaler Technik und pausenloser Information auf allen Kanälen öffentlich, privat und in den sozialen Medien und Netzwerken.
Das Bedürfnis nach passgenauen persönlichen Lösungen im Zusammenspiel von Beruf, Familie und Hobby ist groß. Wie passt da noch gesellschaftliches oder kirchlies Engagement hinein? Wer bindet sich an Aufgaben und Ämter, die zwar Erfüllung mit sich bringen, aber auch zusätzliche Arbeit und Streß bereiten? Dienstleister haben es an den freien Tagen schwer, Personal zu finden, z.B. auch in der Gastronomie. Wer ist bereit an Feiertagen und im Freizeitsektor zu arbeiten? Auch in der Kirche ist das zu spüren, das Interesse an kirchlichen Berufen vom Pfarramt, über die Diakone, Organisten, Chorleiter usw. nimmt stark ab.
Die bezahlen Berufe in der Kirche machen rund 90 % der Ausgaben aus. Der Stand an professioneller Ausbildung kann nur gewährleistet werden, wenn viele solidarisch ihren finanziellen Beitrag leisten und ihrer Kirche auch in der Kirchensteuer verbunden bleiben. Zum Glück gehört für viele in unserem Kirchspiel die Kirche zum Leben dazu. Wir sagen zum Jahreswechsel Dank dafür! Dankbar sind wir auch für die große Zahl der Ehrenamtlichen in den unterschiedlichen Bereichen unserer Kirche, ob im Kindergottesdienst, Mini-Club, in der Kinder- und Jugendarbeit, bei den Konfirmanden, dem Besuchsdienst, Ständchendienst, den Gremien und Ausschüssen bis hin zu ganz praktischen Diensten wie das Sammeln oder Gemeindebrief verteilen. Gott möge alle diese Dienste segnen. Er leite uns mit seinem Geist und lass uns die richtigen Entscheidungen treffen. Wir legen unsere Zukunft in seine Hand.
Wolfgang Preibusch, Pastor

Ein paar weitere Zahlen aus unserem Kirchspiel:
2018 hatten wir bei der Kirchenvorstandswahl 42% Wahlbeteiligung. Das ist für uns eine großartige Ermutigung und eine Stärkung für allew Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher. Sie wissen: Vielen bedeutet unsere Kirchengemeinde noch etwas und das drückt damit auch eine Zufriedenheit und Verbundenheit mit uns als Kirche aus.
Am Heiligabend waren 873 Erwachsene bei Krippenspiel und Christvesper dabei. Etwa 5700 Gottesdienstbesucher ohne Kinder und Konfirmanden sind 2018 bei 63 Gottesdiensten gekommen. Reformationstag war nun weiter gesetzlicher Feiertag, 188 Besucher hatten wir beim gemeinsamen Gottesdienst mit Wilsterdt/Tarmstedt und der SELK. Im nächsten Jahr folgen weitere gemeinsame Gottesdienste und wir laden herzlich dazu ein, sich auch in die anderen Kirchen aufzumachen.
Taufen 30 (Vorjahr 27), Trauungen 7 (4), Beerdigungen 25 (30), Konfirmanden 38 (21), Kindergottesdienst monatlich 32 (32), Eiserne Hochzeiten 4 (1), Diamantene Hochzeiten 2 (5), Goldene Hochzeiten 4 (5).